Feuerfrühling

 ()

Feuerfrühling (Band 3)

Erscheinungsdatum: 10. Oktober 2017
524 Seiten

Taschenbuch bestellen

Taschenbuch 15,99 Euro
ISBN 978-3-7439-5941-5
bei Trediton
bei deinem Lieblingsbuchhändler


Hardcover bestellen

Hardcover 22,99 Euro
ISBN 978-3-7439-5943-9
bei Trediton
bei deinem Lieblingsbuchhändler (link folgt noch)


E-Book bestellen
E-Book 6,99 Euro

ISBN-13: 978-3-7439-5942-2

bei Trediton (erscheint ca. am 10.11.2017)

bei deinem Lieblingsbuchhändler (link folgt noch)

 

Downloads & Links

Download, Leseprobe zum Buch, PDF (479 kB)

 

zum Buch

Arsal, Libanon, August 2014.

Die winzige Stadt ist überschwemmt mit Flüchtlingen.

Doch Nuri und Calvin haben hier einen Ort gefunden, an dem sie endlich zusammensein können, ohne dass sich jemand an den Gegensätzen ihrer Herkunft stört. Nuri unterrichtet, Calvin arbeitet als Pflegehelfer im örtlichen Krankenhaus. Ein labiles Gleichgewicht, ein zerbrechlicher Alltag ist eingetreten, auch für die Kinder, die mit ihnen gekommen sind.

Man könnte glücklich sein.

Und Europa ist weit.

 

Doch an dem Tag, an dem Calvin Nuri eine sehr bestimmte Frage stellen will, wird alles anders.

Der IS verletzt zum ersten Mal die Grenze zum Libanon und fällt in die Stadt ein, die Zelte der Flüchtlinge brennen ab.

Zwar schlägt die Armee den Islamischen Staat zurück, doch nichts ist mehr, wie es wahr. Der Krieg ist in den Libanon gekommen. Der Unmut der Bevölkerung gegen die Syrer im Land wird deutlich, man wirft ihnen vor, mit dem IS zu kooperieren, Repressionen und Gewalt gegen Flüchtlinge nehmen zu.

Es ist Zeit, endlich nach Hause zu gehen nach Deutschland.

Aber ist Deutschland ein Zuhause?

 

Der Weg zurück ist nicht so leicht, wie Nuri es sich vorgestellt hat.

Keiner von ihnen hat noch eigene Papiere. Und ohne Pass und Visum ist es unmöglich, in ein Flugzeug zu steigen. Doch sie haben den Kindern versprochen, sie nach Europa zu bringen, wo es eine Zukunft für sie gibt.

 

So machen sie sich gemeinsam auf den Weg: Nuri, Calvin, die Kinder, Kamal und Dschinan.

Ihre Reise nach Europa wird zu einer Odyssee voller Gefahren, voller Rückschläge, aber auch voller Hoffnung. Er führt sie durch palästinensische Flüchtlingslager, überfüllte Boote, türkische Großstädte voller bettelnder Flüchtlinge und griechische Internierungscamps.

Denn Europa, der rettende Kontinent, will die Flüchtlinge nicht haben, die sich auf den Weg dorthin machen.

Die Grenzen zu See und zu Land sind gut bewacht, und was bei der Flucht von Nuris Familie vor Jahren noch einfach schien, ist inzwischen beinahe unmöglich geworden.

Nuri und Calvin mischen sich unter die Tausende, die versuchen, die Zäune und Gräben aus Wasser, Stacheldraht und Hass zu überwinden …

Mehrfach besorgen sie sich falsche Papiere, um weiterzukommen, mehrfach verlieren sie alles – aber sie erfahren auch, dass das, was zählt, ihr Zusammenhalt ist. Immer wieder begegnet ihnen willkürliche Gewalt auch außerhalb des Krieges, immer wieder werden sie Zielscheibe von Hass und Zurückweisung. Aber immer wieder stoßen sie auch auf Menschen, die ihnen weiterhelfen.

 

Doch Calvin kämpft auch mehr und mehr mit den Spuren, die die erlebte Gewalt in ihm hinterlassen hat. Er hat sich selbst immer weniger unter Kontrolle, hasst sich für seine Ausbrüche und beginnt sich verzweifelt zu fragen, ob ein Leben mit ihm überhaupt gut für Nuri wäre.

Bis sie auf der Flucht voneinander getrennt werden …

 

Zur gleichen Zeit kämpfen zwei Menschen, die wir kennen, in Kobane, und in Berlin bereiten sich mehrere Leute auf einen wichtigen Prozess vor, der im Frühjahr 2015 stattfinden soll. Pascal und seine Clique sind endlich der Brandstiftung und des versuchten Mordes angeklagt.

Cindy, inzwischen Mutter, versucht, zu begreifen, was damals wirklich geschehen ist und sammelt Beweise. Kann sie glauben, dass der Vater ihres Kindes tatsächlich ein Mörder ist? Und, falls ja, wird sie mutig genug sein, ihn zu stellen? Aus dem Milieu auszubrechen?

Aber das Milieu ist gar kein Milieu mehr:

Die Ansichten der rechten Szene sind inzwischen nicht mehr nur Nazi-Sache, sie sind in die Mitte der Gesellschaft gerückt, Pegida marschiert durch Dresden, Ausländerhass scheint fast salonfähig geworden zu sein. Umso schwerer wird es für Cindy, Wahrheiten zu erkennen.

Aber sie hat zwei Star-Wars Rächer, die ihr den Weg zu weisen versuchen: Thore und Riedha, deren verbotene Freundschaft stärker ist denn je.

Die wichtigsten Zeugen für den Prozess allerdings fehlen.

Und alle warten auf sie: Nuris Eltern, Frau Silbermann, die inzwischen eingeweiht ist, Nik und Imad.

Werden Nuri und Calvin Deutschland rechtzeitig erreichen, um auszusagen? Und werden alle diese Reise überleben?

 

Der Autor greift in diesem Finale der Trilogie alle Fäden noch einmal auf, verschlingt sie zu einem großen Ganzen … und verheddert sich maßlos. :-)